Botulinumtoxin A (Botoxbehandlung)

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A

Falten, vor allem, Stirnfalten, Zornesfalten und Krähenfüße im seitlichen Augenbereich beruhen auf einer unbewussten Dauerspannung der mimischen Muskulatur. Auch Spannungskopfschmerz kann durch unbewusste Muskelspannung verursacht sein.  Das gezielt injizierte Nervengift Botox (Botulinumtoxin / Bakteriengift), entspannt bestimmte Gesichtsmuskeln. Die Muskeln können sich durch das verabreichte Nervengift nicht mehr zusammenziehen und die darüber befindliche Haut kann sich so entspannen — die Falten glätten sich.

Behandelt werden können

Zornesfalten, Stirnfalten, Krähenfüße, Lippenfältchen, Mundwinkelfalten

Die Behandlung

Mit einer sehr feinen Nadel wird das Botox in die entsprechenden Muskeln injiziert. Die Dauerspannung der Muskulatur wird sehr wirkungsvoll und schonend gelöst, was zu einer Glättung der Falten und Fältchen in den behandelten Arealen führt. Die Wirkung tritt ca. 5 — 8 Tage nach der Injektion ein. Schwellungen und Rötungen in den behandelten Arealen sind sehr selten und in der Regel nach einem Tag nicht mehr vorhanden. Die Wirkung des Botulinumtoxin hält nach der ersten Behandlung ca. 6 Monate, nach wiederholten Injektionen verlängert sich die Wirkdauer auf bis zu einem Jahr. Einer weiteren Vertiefung und Neubildung der Falten wird damit vorgebeugt.

Botulinumtoxin bei übermässigem Schwitzen (Hyperhidrosis)

Auch hier schafft Botox vor allem im Bereich der Achseln Abhilfe. Die Wirkung hält bis zu einem Jahr. Ein dauerhaftes Ergebnis erzielt man alternativ durch die Absaugung der Schweißdrüsen.

Navigation